Sidebar schließen

Mein T-Mobile Login

Daten verarbeiten
Ihre Daten werden verarbeitet.

Noch keinen Zugang?

Jetzt registrieren
Passwort vergessen oder Zugang gesperrt?
Das verbindet uns.

Mehr Sicherheit für Ihr Fahrrad – durch „Troja Bike“.

Mehr Sicherheit für Ihr Fahrrad – durch „Troja Bike“.

LTS und T-Mobile sorgen für optimalen Diebstahlschutz für Fahrräder.

Pro Jahr werden allein in Österreich rund 28.000 Fahrraddiebstähle gemeldet, in ganz Europa sind es jährlich sogar drei Millionen Fahrräder, die entwendet werden. Kein Wunder also, wenn Radfahrer Bauchweh haben, wenn sie ihr Bike an einem öffentlichen Fahrradständer anketten. Das Startup Live Tracker Systems (LTS) hat mit „Troja Bike“ nun eine moderne und sichere Diebstahlsicherung für Fahrräder entwickelt, die es fast unmöglich macht, dass Fahrräder verschwinden. Als Technologiepartner fungiert T-Mobile, der mit seiner M2M-Plattform und seinem Mobilfunknetz dafür sorgt, dass Biker ihr Gefährt sorgenfrei im Radständer lassen können.



Administration über die M2M-Lösung von T-Mobile.

Troja Bike ist eine Weiterentwicklung des GPS-Trackers Troja, den die LTS-Gründer Adrian und Marek Rauko entworfen haben und seit Ende 2015 an Polizei und Behörden ausliefern. Troja Bike sendet im Falle eines Diebstahls die Positionsdaten des Rades live an den Besitzer oder auf Wunsch auch gleich direkt an die Polizei. Der Tracker ist dabei so im Rahmen des Fahrrades verbaut, dass er vom Dieb weder abgeschaltet, entfernt oder zerstört werden kann. Der Tracker, der 75 Gramm wiegt, funktioniert dabei wie ein Mobiltelefon ohne Bildschirm und verfügt über einen SIM-Mikrochip. Diese SIM-Mikrochips kommen von Partner T-Mobile, der auch für die sichere Übertragung der Daten über das T-Mobile-Mobilfunknetz sorgt. Administriert werden die Mikrochips über die M2M-Plattform von T-Mobile.

Das System wird mittels Smartphone-App vom Radbesitzer aktiviert und ist in der Folge auch über die App bedienbar. Sobald das Fahrrad abgestellt wurde, kann der Nutzer das System „scharf“ machen, indem er den Bewegungssensor aktiviert. Wird das Rad nun bewegt, erfolgt sofort eine Benachrichtigung an die App und man sieht wo sich das Rad befindet. Über die App ist es auch möglich, die Verankerung wieder zu lösen, um den Tracker in ein anderes Fahrrad einzubauen oder den Akku aufzuladen, der aber eine Saison lange hält. „Wir wollten unser System über eine professionelle Plattform steuern. Mit T-Mobile haben wir den idealen Partner gefunden, der uns von Anfang an unterstützt hat“, sagt LTS-Gründer Adrian Rauko. Die internationale Aufstellung von T-Mobile macht es auch möglich, dass das System bereits in 44 Ländern weltweit eingesetzt werden kann. „Auch die Zusammenarbeit mit T-Mobile funktioniert bestens“, sagt Adrian Rauko, und: „So können wir gemeinsam effektiv und schnell an Lösungen arbeiten und das Produkt weiterentwickeln.“ Um Troja Bike möglichst schnell in Serienproduktion zu bringen hat LTS eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gestartet.

»Mit T-Mobile haben wir den idealen Partner gefunden, der einerseits die technologische Basis für unser System liefert und international aufgestellt ist und mit dem wir andererseits gemeinsam unsere Lösungen weiterentwickeln können.«
—Adrian Rauko, Gründer von LTS

Jährlich werden allein in Österreich rund 28.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Das auf Livetracking spezialisierte Unternehmen LTS mit Sitz in Wien und Zürich hat nun eine moderne und sichere Diebstahlsicherung für Fahrräder entwickelt, die es fast unmöglich macht, dass Fahrräder verschwinden. Als Technologiepartner fungiert T-Mobile, der die SIM-Mikrochips liefert und mit der M2M-Plattform das richtige Administrationswerkzeug zur Verfügung stellt.

Alle Referenzen anzeigen

Verwendete Lösungen.

M2M/IoT
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!

Vielen Dank!

Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail-Bestätigung mit Ihrer Vorgangsnummer.

Ihr T-Mobile Business Serviceteam
Kontakt