Sidebar schließen

Mein T-Mobile Login

Daten verarbeiten
Ihre Daten werden verarbeitet.

Noch keinen Zugang?

Jetzt registrieren
Passwort vergessen oder Zugang gesperrt?
Das verbindet uns.

Taxi 40100 setzt auf
Turbo-Kommunikation.

Taxi 40100 setzt auf
Turbo-Kommunikation.

T-Mobile unterstützt Österreichs größte Taxifunkzentrale mit GPS und M2M.

Als Österreichs größte Taxivermittlung mit einer Flotte von rund 1.800 Fahrzeugen zählt für Taxi 40100 vor allem eines: die Zufriedenheit der Fahrgäste. T- Mobile leistet dazu mit der M2M-Fahrzeugvernetzung einen wichtigen Beitrag und gewährt so eine einwandfreie und sichere Koordination des Fuhrparks.

Die Taxifunkzentrale Taxi 40100 sorgt seit über 50 Jahren dafür, dass Wienerinnen und Wiener schnell und unkompliziert ihr Ziel erreichen – die durchschnittliche Wartezeit auf einen Wagen beträgt fünf Minuten. Seit seiner Gründung im Jahr 1963 hat sich der größte Funkdienst des Landes zur zentralen Anlaufstelle für jene entwickelt, die sich mittels Taxi durch Österreichs Hauptstadt chauffieren lassen möchten. Durch freundliches, ausgewähltes und – im hauseigenen Schulungszentrum – speziell ausgebildetes Personal, ausgereifte Technik, sowie durch umweltfreundlichen Fahrzeugeinsatz bieten das Unternehmen den Fahrgästen und Kunden die optimale Taxivermittlung und Beförderung. Die anfänglich rund 40 angeschlossenen Wagen sind mittlerweile zu einer Flotte von fast 1.800 Fahrzeugen herangewachsen – Tendenz steigend. Der tatsächliche „Funk“ ist inzwischen Geschichte, in der heutigen Zeit läuft die Kommunikation via 3G von T-Mobile: Taxis können sowohl per Telefon als auch per Internet oder App gerufen werden.



Telekommunikation als Zufriedenheitsgarant.

Die Funkzentrale, der kommunikative Knotenpunkt zwischen Taxis und Kunden, könnte den täglichen Betrieb ohne moderne Telekommunikation nicht reibungslos aufrechterhalten. Egal ob Internet, Festnetztelefonie, Mobilfunk oder GPS – Taxi 40100 setzt auf innovative Kommunikation von T-Mobile. Neben den allzeit erreichbaren Mitarbeitern im Callcenter beschäftigt Taxi 40100 rund 50 Personen im Außen- und Innendienst, die mit Mobiltelefonen von T-Mobile, Tablets und Laptops ausgestattet sind. Durch optimale Erreichbarkeit per Mobilfunk ermöglicht die Funkzentrale neben der raschen Bearbeitung von Kundenwünschen einen vereinfachten internen Ablauf zwischen den Abteilungen – ein wichtiger Faktor, um Fehler zu vermeiden und Strukturen für Kunden zu verbessern. „Als größte Taxifunkzentrale Österreichs gibt es in unserem Haus natürlich viele Stellen, die zusammenarbeiten. Wir versuchen durch interne und externe Kommunikation die Zufriedenheit unserer Kunden hoch zu halten und Innovatives zu entwickeln“, sagt Mag. Eveline Hruza, Pressesprecherin von Taxi 40100.

Eine jener innovativen Maßnahmen ist die Taxi-Ortung mittels GPS. Durch die Machine-to-Machine(M2M)-Lösung von T-Mobile können Fahrzeuge mithilfe der SIM-Karten, die mit der Funkzentrale verbunden sind, schnell und einfach gefunden und vermittelt werden. Die erhobenen Daten werden via 3G an die Leitstelle übermittelt und das Computersystem errechnet automatisch, welcher Wagen sich in der Nähe der Anfragenden befindet. „Durch die M2M-Lösung von T-Mobile können Mitarbeiter bei einer Bestellung einsehen, welches Taxi sich in der Nähe befindet – dadurch können wir gewährleisten, dass über 90 Prozent unserer Kunden ihr bestelltes Taxi innerhalb weniger Minuten bekommen“, so die Pressesprecherin. Für die Zukunft ist die Einführung des sogenannten Taxi-Sharings geplant, einer bequemen Möglichkeit, sich mit einer anderen Person, die einen ähnlichen Weg zurücklegt, das Taxi und somit die Kosten zu teilen. „Unter dem Motto ,...der feine Unterschied’, mit dem wir uns von unseren Mitbewerbern unterscheiden, werden wir täglich unser bestes geben, damit aus jedem Fahrgast ein zufriedener Stammgast wird“, so Hruza abschließend.

»Durch die M2M Lösung von T-Mobile können Mitarbeiter bei einer Bestellung einsehen, welches Taxi sich in der Nähe befindet – 90 Prozent der Kunden bekommen ihren Wagen innerhalb weniger Minuten.«
—Mag. Eveline Hruza, Pressesprecherin bei Taxi 40100

Die Wiener Taxifunkzentrale Taxi 40100 setzt auf innovative Technologien und Entwicklung. Mit Mobilfunk und einer Machine-to-Machine Lösung von T-Mobile ist das Unternehmen bestens ausgestattet, um den kommunikationsintensiven Arbeitsalltag zu meistern. Durch mobile Endgeräte sind die Mitarbeiter stets erreichbar – für eine serviceorientierte Firma wie Taxi 40100 ein echter Mehrwert. Durch die M2M-Lösung von T-Mobile sind Taxis schnell und einfach lokalisierbar und können rasch an Kunden vermittelt werden. Die Kommunikation läuft heute nicht wie einst über Funk, sondern via 3G und GPS.

Über die Taxi 40100 Taxifunkzentrale GmbH.

Gegründet im Jahr 1963, gilt Taxi 40100 heute als die größte Taxifunkzentrale Österreichs. Mittlerweile sind etwa 1.800 Wagen an die Leitstelle angeschlossen und per 3G verbunden – bereits 25 Prozent der Taxis sind „green“, d.h. umweltfreundliche Hybrid- oder eTaxis. Bestellen kann man bei Taxi 40100 via Telefon, Internet und App. Mit letzterer können Kunden in 100 Städten Europas ein Taxi bestellen. In allen Fahrzeugen kann man bargeldlos und auch bar bezahlen. Zusätzlich bietet Taxi 40100 ein Airportservice und Botenfahrten.
Alle Referenzen anzeigen

Verwendete Lösungen.

Individualtarife M2M/IoT
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!
Fehler!


Vielen Dank!

Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.
Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail-Bestätigung mit Ihrer Vorgangsnummer.

Ihr T-Mobile Business Serviceteam
Kontakt